„Wir dĂŒrfen stolz sein auf unsere gute Arbeit im Nachwuchsbereich,“ lobte der Vorsitzender Axel Winterhalter bei der Jahresversammlung der Jugendabteilung des SV Hinterzarten im neu gestalteten Clubhaus. Der A-Kreisligist ist mit zehn Mannschaften in allen Jugendligen des Bezirks Schwarzwald, angefangen von den Bambini bis hin zur A-Jugend, vertreten.

In einigen Altersklassen stellt der HSV sogar zwei Teams. „Wir sind der einzige Club im Hochschwarzwald, der ohne Spielgemeinschaft auskommt. Lediglich einige Gastspieler aus Nachbarvereinen stehen in unseren Reihen,“ ergĂ€nzte Abteilungsleiterin Isabelle Schuler.

Die vorwiegend aus Hinterzarten und Breitnau kommenden 130 Nachwuchsfußballer „bilden eine vielversprechende Basis fĂŒr eine erfolgreiche sportliche Zukunft“. Einige Talente schafften bereits den Sprung in Auswahlteams. Gekrönt wurde die letzte Saison mit drei Meistertiteln durch die A-, B- und D-Jugend. Die A- und B-Jugendteams spielen aktuell in den Bezirksligen. An Pfingsten nehmen die 14- bis 18-jĂ€hrigen Fußballer an einem internationalen Turnier in Spanien teil. Einziger Nachteil der vielen Jugendmannschaften, so Schuler: „Wir benötigen eine große Anzahl an Trainern und Betreuer und sind deshalb stets auf der Suche.“

Vorsitzender Winterhalter hob hervor, dass sich die Jugendlichen sowohl auf als auch neben dem Fußballplatz „vorbildlich verhalten. Wir befinden uns auch in dieser Beziehung auf einem guten Weg.“ Trainer und Betreuer informierten ĂŒber den Leistungsstand ihrer Teams. Der Jugendpreis 2018 ging an Manuel Birkle.

Isabelle Schuler bezeichnete den SpielfĂŒhrer der B-Jugend als ein „echtes Vorbild. Er ist ein guter Sportler und hilft immer, wenn er gebraucht wird.“

Text: Dieter Maurer, Badische Zeitung 8.4.2019